Christian Kluttig

Vita Christian Kluttig ist vor allem als Dirigent bekannt geworden. 1943 in Dresden geboren, studierte er in seiner Heimatstadt Dirigieren bei Rudolf Neuhaus und Klavier bei Ingeborg Finke. Nach seinem ersten Engagement als Korrepetitor der Sächsischen Staatsoper wirkte er ab 1969 als 1. Kapellmeister und später als Musikalischer Oberleiter am Opernhaus Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz). 1979 wechselte er nach Halle, wo er als Generalmusikdirektor innerhalb der Händelfestspiele zahlreiche Opernproduktionen betreute. Nach 1990 arbeitete er in Koblenz als GMD des Theaters und der Rheinischen Philharmonie. Im Laufe seiner Tätigkeit dirigierte er alle Sinfonien Gustav Mahlers, aber auch zahlreiche Werke der "Klassiker des 20. Jahrhunderts". Mit dem Jahre 1998 wurde er als Professor für Dirigieren an die Hochschule für Musik nach Dresden berufen und arbeitete gleichzeitig zwischen 2000 und 2007 an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Wegen einer irreversiblen Gehörerkrankung hat er seine Tätigkeit als Dirigent vorzeitig beenden müssen. Trotzdem wirkt er weiter als Kammermusikpianist  und Liedbegleiter.

Künstlerinformationen

Christian Kluttig

letzte Änderung: 31.10.2017